top of page

Vize-Schweizermeister und Familienrekord beim Halbmarathon in Locarno

Sonntag, 15. Oktober 2023



Die Schweizermeisterschaft im Halbmarathon Strasse fand dieses Jahr in Locarno statt. 800

LäuferInnen waren für den HM am Start. Darunter auch die Rhone Runners - Sladjana, Fernando, Remo, Beat, Johann und Romeo. Jeder Einzelne hatte eine eigene Erwartung an sein Rennen über die 21.1 km Distanz.


Für Sladjana war es der erste flache HM ihrer noch jungen Laufkarriere. Die zweimonatige

strukturierte Vorbereitung mit sehr grossen Fortschritten liess die Trainerschaft der RR aufhorchen. Es wird gemunkelt, dass sogar Wetten abgeschlossen worden sind. Sladjana selber startete eher verhalten ins Rennen - steigerte sich auf eine Pace um die 4:50 min/km und lief fortan ein konstantes Rennen. Auf den letzten 3km war ihr starker Wille nochmals gefragt und sie lief in einer Zeit von 1:42:20 ins Ziel ein.



Fernando der junge Mann in Topform (auf dem Weg zum New York Marathon) wollte in Locarno den Familienrekord der Albrechts angreifen. Diesen hielt Beda mit einer Zeit von 1:12:55 aus dem Jahr 1989. Die Strecke war mit den vielen Kurven, zwei U-Turns und etwas Wind nicht optimal. Fernando liess sich aber nicht beirren -riskierte-kämpfte-reüssierte. Er setzte eine neue Latte: 1:11:58! …..



Remo entschied sich eher kurzfristig für die Anmeldung in Locarno. Remos Vorbereitungen mit der eigenen Pastaparty im Hotelzimmer hat sich bewährt! «Ich bin vor allem happy, dass ich nach meiner Verletzung vom letzten Jahr (Hüftgelenk gebrochen) wieder einen Halbmarathon auf der Strasse laufen konnte, und das ohne Beschwerden. Die Zeit war auch in Ordnung mit 1:42:27, das reichte für Rang 7 bei M65. So darf es gerne noch ein paar Jahre weitergehen! »



Beat nutzte den Halbmarathon in Locarno, um zwischen dem Berlin Marathon und dem New York Marathon nochmals schnelle Beine zu bekommen… Das gelang ihm auch mit einer Zeit von 1:21:26.



Johann’s Vorbereitung war zwar nicht optimal, aber man sah ihm die Freude beim Laufen an. Die Strecke war auch für ihn nicht ganz einfach, da man immer wieder die Absperrgitter und die Bordsteine im Auge behalten musste. Das Rennen verlangte stets volle Konzentration. Johann meisterte die Strecke in einer guten Zeit von 1:25:16 und lief noch in die Top Ten seiner Kategorie.



Romeo wollte einerseits nahe an seine PB (1:15:01/2017) kommen und andererseits seine

Laufeffizienz bei einem Tempodauerlauf vor dem Lausanne-Marathon testen. So war es für ihn eine grosse Überraschung, dass er mit einer Zeit von 1:15:14 auf den 4. Rang lief. Da in seiner Kategorie zwei Spanier vor ihm lagen, wurde Romeo sensationell Vize-Schweizermeister bei den Master M40.


Verfasst von: allen Teilnehmern.

101 visualizaciones0 comentarios

Entradas Recientes

Ver todo

Comments


bottom of page